Quellenzur Geschichte derMenschenrechte

Der Arbeitskreis Menschenrechte im 20. Jahrhundert

ist ein Projekt der Fritz Thyssen Stiftung und bietet Vertretern unterschiedlicher Disziplinen ein Forum, die Entwicklung der Menschenrechte im 20. Jahrhundert historisierend zu reflektieren. Im Zentrum der Aufmerksamkeit des Arbeitskreises stehen nationale und internationale Akteure, Konzeptionen und Praktiken: Auf welche Weise und mit welchen Motiven trieben und treiben verschiedene Gruppen und Individuen die menschenrechtliche Normsetzung voran? Welche Praktiken entstehen daraus? Welche Rolle spielen Arenen wie die UNO, der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte oder der Internationale Strafgerichtshof? Mit welchen Begründungen operieren Anhänger und Gegner der Menschenrechte?


Neueste Interviews

Louise Doswald-Beck

Louise Doswald-Beck

Juni 2018

How are International Humanitarian Law and Human Rights Law related to each other? This question has been at the center of Louise Doswald-Beck’s (born in 1952) career. She started questioning the...

weiterlesen

Andrew Clapham

Andrew Clapham

April 2018

Starting his legal studies in Britain during the 1980s, Andrew Clapham (born in 1963) came into contact with human rights law when looking for a legal framework to constrain abuses of power and...

weiterlesen

Daniel Rafecas

Daniel Rafecas

Oktober 2017

Zwischen 1976 und 1983 war in Argentinien eine Militärjunta an der Macht, die gewaltsam gegen als Feinde erachtete politische und soziale Organisationen vorging. Schätzungen gehen von etwa 30 000...

weiterlesen

Gadi Algazi Portrait

Gadi Algazi

Juli 2017

Bis Ende der achtziger Jahre war Menschenrechtsaktivismus in Israel ein Tätigkeitsfeld weniger, marginalisierter Aktivisten. Die meisten von ihnen waren dem linken Spektrum zuzurechnen. Gadi Algazi...

weiterlesen


Neueste Schlüsseltexte

Kéba M’Bayes Arbeitspapier über das Recht auf Entwicklung (1977)

Christoph Plath · August 2018

Kaum ein Akteur ist so eng mit der Genese des Entwicklungsrechts verbunden wie der senegalesische Jurist Kéba M’Baye, der nicht nur die...

weiterlesen

Die Mass Media Declaration (1978)

Michael Homberg · Mai 2018

In der Mass Media Declaration der UNESCO vom 28. November 1978 kulminiert die Debatte um die moral economy der Nachrichtenproduktion nach...

weiterlesen

General Comment No. 15 on the Right to Water (2002)

Nina Reiners · März 2018

The establishment of an international human rights regime with its legally binding treaties is a remarkable, yet unforeseeable development...

weiterlesen

The United Nations Declaration on the Rights of Indigenous Peoples (2007)

Jonathan Crossen · Februar 2018

The United Nations Declaration on the Rights of Indigenous Peoples, approved by the UN General Assembly in September 2007, was the result of...

weiterlesen